Lena freut sich über Saisonbestleistung

By | Allgemein

Bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am 22./23.2. in der Arena Leipzig erzielte Lena Schroeder im Halbfinale über 60 m Hürden der Frauen mit 8,69 Sek. ihre schnellste Zeit in der Hallensaison 2019/2020 und belegte unter 25 Teilnehmerinnen den 16. Rang. Ohnehin kam es Lena bei ihrer 2. Hallen-DM bei den Erwachsenen – übrigens an gleicher Stelle wie wie im letzten Jahr – neben einer guten Zeit vor allem darauf an, die tolle Atmosphäre in der ausverkauften Arena zu genießen.“Das hat richtig Spaß gemacht“ war dann folgerichtig ihr Kommentar nach dem Rennen.

Zum vierten Mal Leichtathletin des Jahres

By | Allgemein

Zum vierten Mal wurde im Rahmen der Landesmeisterschaften der Senioren in der Leichtathletikhalle Hamburg der Pokal des erfolgreichsten Leichtathleten 2019 in der Seniorenklasse Wiebke Baseda überreicht. Neben zahlreichen Titeln bei Landes- und Norddeutschen Meisterschaften, stand sie bei Deutschen Meisterschaften viermal ganz oben auf dem Treppchen und belegte viermal den zweiten Platz. Ihr Steckenpferd ist der Mehrkampf und so fiel es ihr nicht schwer auch in einigen Einzeldisziplinen oben mitzumischen. Sie liebt die kurzen und langen Hürdenläufe und den Speerwurf, den sie ihrem Sohn Jonas als Trainerin schon im Schüleralter beibrachte. Er ist immer noch ein erfolgreicher Speerwerfer und so ergab es sich, dass die beiden letztes Jahr zusammen in Venedig an den Senioren Europameisterschaften teilnahmen. Wiebke Baseda gewann dort den 7-Kampf und den Speerwurf und erhielt im Hochsprung und in der 4×400 Meter Staffel eine Silbermedaille. Die Krönung letzten Jahres war aber die gewonnene Goldmedaille im Speerwurf im polnischen Torun, wo die Hallen-Weltmeisterschaften mit Winterwurf ausgetragen wurden. Den Medaillensatz komplettierte sie mit einer Silbermedaille im Hallen-5-Kampf, sowie einer Bronzemedaille in der 4×200 Meter Staffel.

Landesmeisterschaften der Senioren in Hamburg

By | Allgemein

Die Seniorinnen der Leichtathletikabteilung konnten in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften in der Alsterdorfer Sporthalle in ihren Altersklassen einige Medaillen einheimsen. Voran Beate Lenzing W60, die erstmals in der neuen Altersklasse starten konnte und gleich drei Goldmedaillen erkämpfte. Besonders freute sie sich über ihre Hochsprungleistung von 1,18 Meter. Im Weitsprung erzielte sie mit übersprungenen 3,41 Metern den ersten Platz, im Kugelstoßen gewann sie eine Silbermedaille mit einer Weite von 8,22 Metern. Spannend wurde es im 60 Meter Sprint, in dem Beate Lenzing auf ihre Vereinskollegin Karin Grummert W60 stieß. Gleichauf überquerten sie die Ziellinie, wobei Karin Grummert mit zwei Hundertstel Sekunden Vorsprung siegte.

Die Dritte im Bunde, Cäcilia Apel-Kranz, gewann souverän den 200 Meter Lauf in der Altersklasse W65. Konkurrenzlos konnten die Grün-Weiss Athletinnen zusammen mit Ingeborg Thoma von der LG Alster Nord als Startgemeinschaft Hamburg-Harburg die 4×200 Meter Staffel gewinnen. Mit der Zeit von 2:37,86 Minuten erreichten sie die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaft, die Ende Februar in Erfurt ausgetragen wird.

Lena norddeutsche Meisterin

By | Allgemein

Bei den norddeutschen Hallenleichtathletik-Meisterschaften am 1./2.2. in Hannover gewann Lena Schroeder(20) den Titel im 60 m-Hürdenlauf der Frauen in neuer Saisonbestleistung von 8,71 Sek.

In einer fulminanten Aufholjagd kämpfte sich Lena Hürde für Hürde an die anfangs führende Sara Hannemann vom HSV heran und konnte sich dann im Finish knapp gegen ihre Hamburger Rivalin(8,73 Sek.) durchsetzen.

Lenas nächster Start sind die Deutschen Hallenmeisterschaften am 22./23. Februar in Leipzig. Hier gilt es für sie in erster Linie die tolle Athmosphäre in der mit 5000 Zuschauern ausverkauften Arena Leipzig zu genießen und sich möglichst mit neuer Bestzeit zu belohnen – diese liegt bei 8,67 Sek.

Im Hochsprung der männlichen Jugend U20 belegte Felix Fengler(18) mit 1,90 m den 5. Platz.

 

 

Lena verteidigt Hürdentitel

By | Allgemein

Bei den gemeinsamen Hallen-Landesmeisterschaften des HLV und des SHLV am 18./19.1. in der Hamburger Leichtathletikhalle konnte Lena Schroeder(20) ihren Titel im 60 m Hürdenlauf der Frauen erfolgreich verteidigen. In einem Wimpernschlagfinale setzte sie sich in 8,76 Sek. hauchdünn gegen Sara Hannemann vom HSV(8,77) und Janina Lange(8,79) vom MTV Lübeck durch. Im Weitsprung der Frauen belegte sie mit 5,49 m den 4. Platz. Felix Fengler(18) – noch der männlichen Jugend U20 angehörend – kam im Hochsprung der Männer mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,96 m auf den 3. Platz, höhengleich mit dem 2. Stéphane Signie-Diriberry vom HSV. Diese Höhe bedeutet auch einen neuen Vereinsrekord. Im 1500 m-Lauf der Frauen erreichte Alina Königsberg bei ihrem ersten Hallenstart den 4. Platz in 5:08,45 Min. Im Kugelstoßen der weiglichen Jugend U18 erzielte Charlotte Fengler(15) mit 9,67 m persönliche Bestleistung.