Deutsche Meistertitel für Wiebke und Heinz Baseda im 300 Meter Hürdenlauf

By 17. Juli 2019Allgemein

Die diesjährigen Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis begannen für Wiebke Baseda W60 nicht gerade glücklich. Als Favoritin ging sie in ihrer Paradedisziplin, dem 80 Meter Hürdenlauf, an den Start und verursachte einen Fehlstart. Sie wurde diqualifiziert. Für ihre Vereinskameradin Karin Grummert bedeutete es Glück im Unglück. Sie rutschte unweigerlich einen Platz höher und gewann die Silbermedaille. Nach den Hürdenläufen überschattete ein Regenwetter die Veranstaltung. Dementsprechend verlief der Hochsprung für die 60-jährigen Athletinnen. 1,29 Meter reichten für Wiebke Baseda zum dritten Platz.

Leider musste Ehemann Heinz Baseda M65 auf Grund einer Schulterverletzung auf einige Starts verzichten. Allein der Weitsprung und der 300 Meter Hürdenlauf konnten von ihm ausgeführt werden. Eine Weite von gesprungenen 4,61 Meter ergab einen vierten Platz, den Hürdenlauf gewann er souverän in einer Jahresbestzeit von 53,77 Sekunden. Ebenfalls gewann Wiebke Baseda mit großem Vorsprung die lange Hürdenstrecke. Im Speerwurf musste sie sich ihrer Rivalin Anke Iben aus Ganderkesee geschlagen geben und erhielt mit einer geworfenen Weite von 28.24 Metern den Vizemeistertitel. Wiebke Baseda rundete ihre Wettkämpfe mit einer Silbermedaille im 400 Meter Lauf ab.